Hendricks - Indutec.de - Lieferant von Industrietechnik

DIN2690

I – Kompendium

 

Das ausführliche Kompendium der Fa. Hendricks, alphabetisch geordnet:

Z

 

Industriedichtungen:

Als Abdichtung von Rohrleitungen im Industriebereich werden Flachdichtungen eingesetzt. Da die Temperaturen der Medien stark schwanken und unterschiedliche chemisches Verhalten aufweisen, reichen die eingesetzten Werkstoffe von Weichstoffdichtungen über PTFE- und Graphitdichtungen bis hin zu Dichtungen aus Glimmer.

 

ISO-Matte-240P:

Die ISO-Matte 240P ist ideal zum Isolieren von Werkzeugen, Extruderköpfen, Gieß- und Pressformen und Heizplatten.

Die Eigenschaften sind: Gute Verschleißfestigkeit, Flexibilität, schwere Entflammbarkeit.

Temperatureinsatzbereich: : -20 bis +250°C (kurzzeitig bis +300°C).

 

ISOPLAN-Dichtungen:

Die Isolier- und Dichtungsplatte Isoplan ist ein Produkt aus dem Hause Frenzelit. Je nach Ausführung kann sie Temperaturen von bis zu +1100°C widerstehen. Sie wird als Isolierplatte im Kesselbau (zum Beispiel als Ofenisolierung, als Rauchgaskanalisolierung oder zum Brandschutz) sowie als Flanschdichtung, Brennerdichtung (für Brenneranschlüsse), Gießformendichtung oder als Dichtung für Abgasleitungen verwendet.

A – Kompendium

 

Das ausführliche Kompendium der Fa. Hendricks, alphabetisch geordnet:

Z

 

Abdeckungen:

Abdeckungen (z. B. von Abwasser- oder Luftkanälen) sind zumeist aus Kostengründen mit Schnüren abgedichtet. Je nach Temperatur verwendet man Gummidichtungen, Dichtungen aus Glasfaser oder Dichtungen aus keramischen Werkstoffen.

 

Abgasdichtungen:Comic Handwerker - Hendricks - Einbauhilfe

Abgasdichtungen werden meist hohen Temperaturen ausgesetzt. Flachdichtungsmaterialien wie z.B.

          KLINGER®milam,
          NOVAMICA® THERMEX,
          NOVAFORM® SK,
          NOVAFORM® STF,
          E-Therm 600 (zwischen Abgaskrümmer und Zylinderkopf)
 

oder Flachdichtungen aus dem Werkstoff

          FN 900

sind für diese Einsatzparameter geeignet. Zum Schutz gegen Abgase können die Flachdichtungen mit einem Edelstahl-Innenbördel aus 1.4571 versehen werden.

 

Abrasive Medien:

Als abrasive Medien bezeichnet man gasförmige oder flüssige Medien, die einen hohen Feststoffanteil mit sich führen. Bedingt durch diesen hohen Anteil an Feststoffen (z. B. Sand, Staub) schädigen oder zerstören sie das Umfeld durch mechanischen Abrieb. Diese Wirkung wird durch hohe Fliessgeschwindigkeiten noch verstärkt. Um beispielsweise Kompensatoren zu schützen, werden Leitbleche eingebaut. Diese Bleche schützen den empfindlichen Bereich der Kompensatoren vor den abrasiven Bestandteilen.

 

Abwasserdichtungen:

Bei Abwasseranlagen ist die Dichtungswahl abhängig von der Belastung der Abwässer durch Chemikalien. Im kommunalen Klärwerksbereich sind Dichtungen aus EPDM zumeist ausreichend. Bei hoher chemischer Belastung sind Dichtungen auf PTFE-Basis empfehlenswert.

 

Acrylnitril-Butadien-Kautschuk:

siehe: NBR
 

AFM®:

Bild Flachdichtung AFM 34 Firma Reinz

Die Firma Reinz-Dichtungs-GmbH ist Hersteller der Flachdichtungsqualitäten

          AFM®34 (AFM® 34) und
          AFM®37 (AFM® 37)

Die aus den aufgeführten Dichtungsmaterialen gestanzten Dichtungen werden als Flachdichtungen im Rohrleitungsbau (sog. Rohrleitungsdichtung) eingesetzt. Sie dienen jedoch auch als Abdichtung im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau.

Beispiele: Öldichtung, Behälterdichtung, Armaturendichtung oder Getriebedichtung.
 

Materialien mit einer DVGW-Zulassung dürfen in Gasleitungen (sog. Gasdichtung) oder mit KTW-Zulassung als Abdichtung an Trinkwasserleitungen (sog. Trinkwasserdichtung) eingebaut werden.

 

A-Kohle:

Antimonimprägnierte Kohlegraphitmischung wird als „A-Kohle“ bezeichnet. Gepresste Gleitkörper aus A-Kohle finden unter anderem bei Gleitringdichtungen, Kreiselpumpen und  Rührwerken Verwendung. Eigenschaften: Gute Temperaturbeständigkeit, gute chemische Beständigkeit, Notlaufeigenschaften

 

APTK:

Siehe: EPDM

 

Asbestdichtungen:

Der Einbau von asbesthaltigen Materialien ist in Deutschland grundsätzlich verboten. In alten Anlagen können noch asbesthaltige Materialien verbaut sein. Sie sollten von Fachfirmen entfernt und entsorgt werden. Platten aus Asbest sind an ihrer Aufschrift „IT“ (I=für Gummi und T=für Asbest) zu erkennen.